A Scanner Darkly


Nachdem es jetzt mit den ‚Motion Comics‘ ein neues Medium gibt, ist mir ein Film eingefallen, den ich vor 3 Jahren auf dem Fantasy Film Fest gesehen habe. ‚A Scanner Darkly‘ von Richard Linklater, basierend auf einem Roman von ‚Philip K. Dick, dem wir Vorlagen für Filme wie Matrix und eXistenZ und auch die Originalbücher von Blade Runner, Total Recall und Minority Report verdanken. Dieser Film nutzt das Verfahren der Rotoskopie (einfach gesagt, das Abzeichnen von Realaufnahmen, um den Look eines Animationsfilm zu erhalten) und wirkt dadurch wie ein realer Comicstrip. Nicht nur die weiter entwickelte Technik von Bob Sabiston, das sogenannte Programm ‚Rotoshop‘, nein, auch die beängstigende,reale Zukunftsvision (das Buch erschien 1977 und spielt in den ’90ern) hat diesem Film einen Kultstatus vermittelt, der nur noch durch die Schauspielkunst von Robert Downey Jr. und Woody Harrelson getopt wird. Sogar der folgende Trailer wurde mit dem ‚Golden Trailer Award‘ ausgezeichnet.

Schaut ihn euch an, es lohnt sich.

Advertisements

Eine Antwort

  1. […] Type. Er hat in sovielen Lieblingsfilmen von mir mitgespielt: Bill und Ted, Matrix, Johnny Menomic, A Scanner Darkly, Constantine usw. Seine Band Dogstar war auch ganz gut unterwegs (Keanu spielte […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: