Metal Dokumentationen


Jeder, bei dem anstatt eines Herzen, ein Hammer auf einen Amboss schlägt oder der  lange Haare nicht nur zum wärmen der Gehörgänge benutzt, wird diese Dokumentationen lieben. Selbst für diejenigen, die sich nicht viel aus dieser teils brachialen Musiksparte machen, aber immer nach ein wenig Verständnis gerungen haben, sind diese Filme ein wichtiger Informationspool.

Den Anfang machen wir hier mit ‚A Headbanger’S Journey‘. Ein Student der Sozialwissenschaften hat es sich aufgrund seines eigenen musikalischen Backgrounds zur Aufgabe gemacht, ein wenig Licht in die verschiedenen Arten des Heavy Metals zu bringen. Dabei hat er es geschafft einige Urgesteine zu interviewen. Ich sag als Beispiel mal nur Dio und Zakk Wylde. Ich für meinen Teil, hab die Doku (die nie wirklich langweilig wird und vor allem auch gut strukturiert ist) verschlungen.

Die nächste Dokumentation fängt da an, wo ‚A Headbanger’S Journey‘ zu Ende geht. Vor zwei Jahren auch in einigen Kinos zu sehen, ist ‚Full Metal Village‘ eine Pflichtlektüre für alle, die entweder schon auf dem ‚Wacken Open Air‘ waren oder sich wundern, warum jedes Jahr über 60.000 Metalheads in den Norden Deutschlands pilgern. Die Regisseurin Sung-Hyung Cho erzählt in wunderbaren Bildern, die Geschichte eines Dorfes, dessen Kultur sich in den letzten Jahrzehnten mit der des Open-Airs verschmolzen hat. Sehr interessant und vor allem auch irre komisch 😉

Die letzte Dokumentation setzt sich mit einem weniger lustigen Thema auseinander. In ‚Until the light takes us‘ wird untersucht, wie es 1991 zu mehreren Brandanschlägen auf Kirchen in Norwegen kam. Auslöser waren Anhänger des Black Metal, die sich in einer fast sektenmäßigen Organisation zusammen taten. Beleuchtet werden hier vor allem die Hintergründe. Information und Wissen soll hier eine ähnliche Brücke wie bei den ‚Killerspielen‘ schlagen und zeigen, daß nicht immer nur das Medium schuld ist, sondern die Menschen und ihr gesamtes Umfeld. Der Film ist leider noch ohne genauen Starttermin. Ich hoffe aber, daß er mit einigen Kopien in bestimmten Programmkinos zu sehen seien wird.

 

Rock On!!!

Advertisements

2 Antworten

  1. Zum Thema Black Metal bzw. speziell Mayhem würde ich noch „Once upon a time in Norway“ empfehlem, das ich neulich zufällig entdeckt habe:

    1. Hola…Hey vielen Dank…kannte ich auch noch nicht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: