Schlagwort-Archive: Filme

Metal Dokumentationen

Jeder, bei dem anstatt eines Herzen, ein Hammer auf einen Amboss schlägt oder der  lange Haare nicht nur zum wärmen der Gehörgänge benutzt, wird diese Dokumentationen lieben. Selbst für diejenigen, die sich nicht viel aus dieser teils brachialen Musiksparte machen, aber immer nach ein wenig Verständnis gerungen haben, sind diese Filme ein wichtiger Informationspool.

Den Anfang machen wir hier mit ‚A Headbanger’S Journey‘. Ein Student der Sozialwissenschaften hat es sich aufgrund seines eigenen musikalischen Backgrounds zur Aufgabe gemacht, ein wenig Licht in die verschiedenen Arten des Heavy Metals zu bringen. Dabei hat er es geschafft einige Urgesteine zu interviewen. Ich sag als Beispiel mal nur Dio und Zakk Wylde. Ich für meinen Teil, hab die Doku (die nie wirklich langweilig wird und vor allem auch gut strukturiert ist) verschlungen.

Die nächste Dokumentation fängt da an, wo ‚A Headbanger’S Journey‘ zu Ende geht. Vor zwei Jahren auch in einigen Kinos zu sehen, ist ‚Full Metal Village‘ eine Pflichtlektüre für alle, die entweder schon auf dem ‚Wacken Open Air‘ waren oder sich wundern, warum jedes Jahr über 60.000 Metalheads in den Norden Deutschlands pilgern. Die Regisseurin Sung-Hyung Cho erzählt in wunderbaren Bildern, die Geschichte eines Dorfes, dessen Kultur sich in den letzten Jahrzehnten mit der des Open-Airs verschmolzen hat. Sehr interessant und vor allem auch irre komisch 😉

Die letzte Dokumentation setzt sich mit einem weniger lustigen Thema auseinander. In ‚Until the light takes us‘ wird untersucht, wie es 1991 zu mehreren Brandanschlägen auf Kirchen in Norwegen kam. Auslöser waren Anhänger des Black Metal, die sich in einer fast sektenmäßigen Organisation zusammen taten. Beleuchtet werden hier vor allem die Hintergründe. Information und Wissen soll hier eine ähnliche Brücke wie bei den ‚Killerspielen‘ schlagen und zeigen, daß nicht immer nur das Medium schuld ist, sondern die Menschen und ihr gesamtes Umfeld. Der Film ist leider noch ohne genauen Starttermin. Ich hoffe aber, daß er mit einigen Kopien in bestimmten Programmkinos zu sehen seien wird.

 

Rock On!!!

Werbeanzeigen

Ich hätte mir Rechte an dem Film kaufen sollen…

Paranormal Activitiy… eine Hammer Erfolgsgeschichte. Nach größerer Recherche ist es jetzt klar. Der Film hatte Produktionskosten von 10.000 – 15.000 $ und hat bis dato mehr als 63 Millionen $ eingespielt. Dabei sei beachtet, daß der Film am 19. November erst in Deutschland startet. Aber alle Einspielergebnisse jenseits des großen Teichs werden den Verantwortlichen bei Paramount schlecht aufstoßen, da die Buben nur die Rechte für das amerikanische Inland haben. Hat sie aber auch nur 300.000 $ gekostet. Dann haben sie noch ein Marketingbudget von grob 10 Mille reingepumpt und tadaa, auch ohne weltweite Rechte einen Riesenbatzen an Geld verdient. Knüller. Kein Wunder, daß sie einen zweiten Teil produzieren wollen, den sie dann auch weltweit vermarkten können. Aber wie uns ‚Blair Witch Project‘ gezeigt hat, ist das nicht so einfach mit den Sequels. Wir werden sehen und zuerst auch ‚Paranormal Activity‘ in unseren Kino’s. Was denkt ihr denn so über diesen Erfolg??

Quelle: L.A. Times

Yellowbrickroad

Zehn kleine Menschelein, die gingen in den Wald, einer musste viel bereuen, da waren’s nur noch neun….neun kleine Menschelein waren immer noch im Wald… usw.

Ein neues kleines Horrorfilmchen, hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Erinnerungen an Filme wie Blair Witch Project und Wrong Turn kommen auf. Jedenfalls wird hier mehr auf die psychische Komponente wert gelegt. Wer also sich gerne mal wieder zwischendurch schocken lassen will, hier könnte es möglich werden.

Nie seine Freunde vergessen!!

So:  Freundschaften sollte man pflegen! Genau das erfahren ein paar sexy Teenager, als einer nach dem anderen ihrer illustren Gruppe das Zeitliche segnet. Hört sich bekannt an? Nicht doch. 😉  Aber wer denTrailer anschaut, wird merken, daß hier ein gutes Werk Horror-, Schlitzer, Suspensekunst auf uns wartet. Mit den üblichen Einflüssen, angefangen von ‚The Ring‘ bis Stephen King’s ‚Carrie‘ wird der Film nicht immer überraschen, aber bestimmt gut unterhalten. Gestern hat er das Screamfest in Hollywood eröffnet, wird also bestimmt bei uns auf den Fantasy Film Festen zu sehen sein. Also: „Forget me not“

Und nun haltet eure Dritten fest, seht euch öfters mal um und schaltet das Licht aus:

Das A-Team unter der Lupe

Nachdem wir ja schon über die ersten Entwicklungen berichtet haben (A-Team Bus, A-Team Herzblatt), gibt es hier von den Jungs von Entertainment Tonight einen kleinen Einblick in den Produktionsalltag. Hierbei wird auch die Verbindung zwischen David ‚Faceman‘ Bradley und Jessica Biels Charakter erläutert. Ausserdem die ersten Bilder von B.A., kein Mr. T, aber auch eine grosse Persönlichkeit.

Heavy Metal

Eine kleine Perle der Film- und Musikgeschichte erfährt hoffentlich eine Fortsetzung. Die Gerüchte um ein neues, animiertes Meisterwerk der ‚Heavy Metal‘ Reihe, lässt Fanherzen höher schlagen. Mit James Cameron und Davind Fincher als Co-Executive Producer, soll der Film von Blur Studios animiert werden. Die Story soll wieder in einzelne Szenen gesplittet sein und von verschiedenen Regisseuren betreut werden. Darunter Fincher, Cameron, Zack Snyder und Gore Verbinski. Ein Auftritt von Mark Osborne und Jack Black von Tenacious D sorgt für die Comedy. Die Musik wird natürlich eins sein: Metal 🙂

Im Netz ist auch noch ein inoffizielles Filmposter aufgetaucht, aber die Verbindung zu dieser Produktion ist eher begrenzt. Trotzdem ein nettes Teil:

Heavy-Metal

Ghost in the Shell

Eine gute Nachricht ereilt uns dieser Tage. Nachdem  Steven Spielberg von dem Projekt derart begeistert war und seit 2004 immer wieder gemunkelt wurde, daß es eine Realverfilmung der Ghost in the Shell-Storyline geben soll, kommt jetzt neue Fahrt in die Preproduction.  DreamWorks Pictures hat ja die Rechte und geht nun in die Offensive. Als Drehbuchautorin wurde Laeta Kalogridis engagiert. Dies lässt hoffen, da sie schon das Drehbuch für ‚Shutter Island‚ geschrieben hat. Der Stil dürfte daher der Vorlage gerecht werden. Durch die Fusion von Marvel und Disney ist auch die Produktionsriege sehr gut besetzt und hat Kompetenzen aus dem Comicbereich versammelt. Der Geschäftsführer von Marvel Comics und Produzent der Filme Spider Man, Blade, Hulk usw., Avi Arad ist an Bord. Somit ist die Marschrichtung klar und die Filmadaption von ‚Ghost in the Shell‘ eine vielversprechende.

Der Manga von Masamune Shirow wurde durch Mamoru Oshii als Anime umgesetzt und war dadurch für den weltweiten Erfolg der Anime Filme (‚Akira‘ als ein weiterer Vertreter) mitverantwortlich. Es folgte ein zweiter Teil, Ghost in the Shell: Innocence, und eine Serie, Ghost in the Shell: Stand alone Complex, mit den Staffeln 2nd Gig und Solid State Society. Die Einbindung der Cybertechnologie in ein zukünftigen Tokios macht die Story zu einem Sci Fi Reisser. Demletzt wurde der erste Film auf Blue Ray neu veröffentlicht. Durch die Überabeitung ist der Film sehr zu empfehlen. Ghost in the Shell 2.0 ist daher auch ein kleines Meisterwerk, daß sich in die Reihe der Animes und der hoffentlich bald erscheinenden Realverfimung einreiht.

Originaltrailer ‚Ghost in the Shell‘

und ein Ausschnitt von ‚Ghost in the Shell 2.0‘:

‚The Men who stare at goats‘ Neuer Teaser

Nachdem der Trailer uns ja schon eine riesen Freude bereitet hat, hier ein neuer Teaser. …starring eyes technique…,einfach Knaller 🙂

The Ancient Dogoo Girl

Ach was liebe ich die Japaner. Den Humor kann man nicht verstehen, aber wie es der nette Bub vom Affenheimtheaterblog schreibt, „…bei dem die ersten paar Minuten ausreichen dürften um das Gehirn einer durchschnittlichen Langnase zum schmelzen zu bringen…!“ Riesig. Und er hat nicht unrecht. Während wir uns mit langweiligen Serien wie Lost, 24, Heroes oder sogar Breaking Bad rumplagen, haben die Japaner wirklich erkannt, was Spaß macht. Mein allseits beliebter Trash Regisseur von Machine Girl und Robo Geisha hat bei dieser Serie auch mitgewirkt. Noboro Iguchi gibt wieder alles. Und die Hirne der Langnasen schmelzen…., meines ehrlich innerhalb der ersten Minuten. Viel Spaß mit dem neuesten Trash aus dem Land der untergehenden Sonne. Ach ja, wer sich nicht gleich die halbe Sendung geben will, danach kommt noch der Trailer um den gesammten (Un-)Sinn zu miss- ähh zu verstehen. 😉 Haut rein:

krank, kränker, japanische Serien….hier noch der Trailer:

Marvel Movies Update

Es tut sich einiges im Marvel Movie Universum. Hier mal die letzten Updates.

Magneto Spin Off, Deadpool Spin Off, X-Men Origins: Wolverine 2:

Unser allseitsbeliebter Zauberer Gandalf, oder eher sein Alter Ego Ian McKellen aka Magneto hat sich über die Möglichkeiten eines Magneto-Films ausgelassen. Wir erinnern uns, daß dieses Projekt seit dem Erscheinen des ersten X-Men Streifens in der Pipeline steht. Ob das an Fox liegt, die sich ja die Rechte für die X-Men Charaktere gesichtert haben, oder am allgemeinen Interesse bzw. Desinteresse, sei mal dahingestellt. Hier O-Ton McKellen:

„There’s meant to be a Magneto script floating around, but I’ve not read it, so I suspect it wouldn’t involve me.“ he said. „I think it would be about the younger Magneto, and the most I could hope for would be to top and tail that. They can’t have someone whose face is as lined as mine any longer!“

‚Quelle‘

Ich persönlich denke ja, daß dieser Film nie entstehen wird, aber die Fox lässt sich ja immer zu komischen Spielereien hinreissen. Jedenfalls sind die beiden anderen X-Men Franchise Spin Offs höher in der Pipeline angesiedelt. Wolverine 2 soll in Japan spielen und Logan’s Background als Samurai beleuchten. Vermutlich wird es auch auf der Story von Frank Miller aufbauen (Wolverine #1-4, 1982), in der es Logan mit Lord Shingen und dem Silver Samurai zu tun hat bzw. seine Liebe Mariko heiraten möchte. Hugh Jackman ist auf jedenfall Feuer und Flamme für das Projekt:

Interview Hugh Jackman auf CBS

Deadpool wird wohl auch eher in den Kinos zu sehen sein. Ryan Reynolds hat ja zugesagt. Ich hoffe sie gehen zu den Comicursprüngen von Deadpool zurück, lassen ihn die vierte Dimension durchstossen und alle sind glücklich 🙂

Die olle Produzentin der X-Men Franchise Filme Laura Shuler Donner wirft in diesen bunten Reigen ja noch zwei weitere Filme: X4 und X-Men: First Class. Wir werden sehen, welcher hier das Rennen macht und vor allem, ob die Fox die Filme nicht vollkommen versaut, weil sie sich das Motto setzen: ‚Mehr Masse, statt Klasse‘.

Spider-Man 4:

Jupp, Sony Pictures arbeitet auch an nem Superhelden Sequel und zwar an dem Nachfolger des ein wenig zerrissenen Spider-Man 3. Sam Raimi führt wieder Regie, Tobey Maguire und Kirsten Dunst sind auch wieder an Bord und jeder wartet gespannt auf den Schurken des Films. Der Film soll im Mai 2011 in die Kinos kommen, also noch genügend Zeit für Spekulationen. Der gute, alte Sam ‚Tanz der Teufel“ Raimi sagt folgendes:

„What we’re trying to do right now is really understand the journey Peter is going to go on this film an have the villain maybe be a counter to that growth, something that he has to overcome,“ Raimi said. „Or maybe he has to grow in a way to overcome the villain, because there always seem to be stories of coming of age, of a young man growing up and learning things about life, so once we are identifying the exact movement that Peter has to grow to, I think the villain – and we’re trying this right now; we’re trying to choose a villain based on who would be the proper counter to that growth, so we really have dramatic conflict.“

Aha ;-). Die Gerüchteküche spricht ja von ‚The Lizard‘ oder Bruce Campell als ‚Mysterio‘. Wir werden sehen.

Und jetzt zu meinem persönlichen Favoriten, was Produktionen angeht….Marvel Productions:

Die Übernahme durch Disney kann hier nur von Vorteil sein, da viel Know-How nun zur Verfügung steht, um die Filme zu echten Krachern werden zu lassen. Am Rande sei nur Pixar erwähnt. Jedenfalls sind hier Filme in der Produktion, die nach Iron Man und Incredible Hulk, ein Comic Herz höher schlagen lassen.

The Mighty Thor:

Kenneth Branagh führt Regie (Shakespeare’s Worte in den göttlichen Mund von Thor gelegt, während er Trollen gemütlich auf die Hackfresse gibt 🙂 ), der Papa von Captain Kirk ‚Chris Hemsworth‘ macht den Thor und Natalie Portman ist auch dabei als nette Krankenschwester Jane Foster. Das ganze soll auch im Mai 2011 rauskommen. Spidey zieh dich warm an.

Captain America:

Arbeitstitel ist noch ‚The First Avenger‘. Der Film soll in der Zeit des Zweiten Weltkriegs spielen (wo denn auch sonst 😉 ) und natürlich die Herkunft beleuchten. Gleichzeitig wird er als Startschuss für den Avengers Film gehandelt, sprich hier wird die Story nahtloser übergehen (Cap wird von den Avengers gefunden usw.)

Joe Johnston (The Wolfman) führt Regie. Rauskommen soll der Film im Juli 2011.

The Avengers:

Für diesen Film sind noch so einige Stellen zu besetzen. Ausser natürlich die von Samuel Jackson, der mit Marvel einen 10 Filme Deal ausgehandelt hat, um seine Auftritte als Nick Fury weiter auszubauen. Jedenfalls haben die Verantwortlichen mal bei Jon Favreau (Iron Man) nachgefragt, aber der gute Jon sieht sich dazu nicht auserkoren:

„They’ll have to [find a different director], because I’m not going to be available. It’s something I’m being the executive producer on, so I’ll definitely have input and a say.

It’s going to be hard, because I was so involved in creating the world of Iron Man and Iron Man is very much a tech-based hero, and then with ‘Avengers’ you’re going to be introducing some supernatural aspects because of Thor. How you mix the two of those works very well in the comic books, but it’s going to take a lot of thoughtfulness to make that all work and not blow the reality that we’ve created.“

Avengers

Iron Man 2:

Natürlich hier die Updates zu Iron Man 2. Es gibt neues Footage oder besser gesagt Interviews mit Jon Favreau und Robert Downey Junior. Ja ich glaub der Film wird gut 🙂