Schlagwort-Archive: Martin Scorsese

Kino Besucherzahlen KW 12 BRD + USA – Alice rockt weiter

Alice im Wunderland ist weiterhin die Nr. in Deutschland. Mit bereits 1,8 Mio Besuchern hält der Film sich prächtig in den Charts. Neben der Qualität des Films (konnte mich gestern selbst davon überzeugen) spricht der 3D Effekt die Leute an. Der Film wird sicherlich noch einige Zeit gut laufen in den deutschen Kinos.

Besucherzahlen Deutschland:

1. Alice im Wunderland 335.000 Besucher (1,8 Mio. Besucher bereits)

2. Zahnfee auf Bewährung 140.000 Besucher

3. Avatar 110.000 Besucher (über 10 Mio. Besucher)

4. Green Zone 105.000 Besucher

5. Shutter Island 100.000 Besucher

Auch in Amerika läuft Alice blendend und hat mit 34,5 Mio. Einspiel über das Wochenende bereits 265,7 Mio. Dollar eingespielt. Das weltweite Einspiel liegt jetzt schon bei 565,8 Mio. Dollar.

1. Alice im Wunderland 34,5 Mio. Dollar (über 265 Mio. schon eingespielt)

2. Diary of a Wimpy Kid 21,8 Mio. Dollar

3. Der Kautionscop 21 Mio. Dollar

4. Repo Men 6,1 Mio. Dollar

5. Green Zone 6 Mio. Dollar

Alice im Wunderland Besucherzahlen

Werbeanzeigen

Kino Besucherzahlen KW 8 BRD + USA – Avatar Woche Zehn – Nr. 1

Woche Zehn seit dem Avatar Kinostart in Deutschland. Das Wetter wird besser, aber an den Kassen ist keine Besserung in Sicht :-). Zehnmal hintereinander die Nr. 1 zu stellen, das ist nur der Titanic gelungen und jetzt Avatar. Mit über 370.000 Besuchern liegt der Film nun bei 9,2 Mio. Besuchern und steuert Tapfer auf die Zehn-Millionen-Marke zu. Das ist seit 2004 keinem Film mehr gelungen. Damals war noch (T)Raumschiff Surprise der Renner mit über 9 Millionen Besuchern. Aber auch die anderen Filme hielten sich gut. Platz zwei ging an Percy Jackson (auch ein Fox Film) mi 195.000 Besuchern. Der Valentinstag brachte nochmals 165.000 verliebte Kinogänger hervor. Platz vier findet sich der erste Neuling. Denzel Washington in The Book of Eli brachte 140.000 die Endzeitstimmung näher. Die Top 5 schließt Sherlock Holmes mit 130.000 Besuchern ab. Es gab aber auch viele weitere Neustarts hier mal kurz hintereinander aufgelistet (Rock It 130.000 Tickets, In meinem Himmel (von Peter Jackson) 100.000 Tickets, Der Ghostwriter 90.000 Besucher, Die Friseuse 65.000 Tickets, Invictus – Unbezwungen 25.000 Tickets (leider floppt das neue Eastwood Werk an den Kassen :-()

Besucherzahlen Deutschland:

1. Avatar 370.000 Besucher (über 9,2 Mio. Besucher)

2. Percy Jackson 195.000 Besucher

3. Valentinstag 165.000 Besucher

4. The Book of Eli 140.000 Besucher

4. Sherlock Holmes  130.000 Besucher (über 1,4 Mio. Besucher)

In den USA ist Shutter Island richtig gut durchgestartet. Das Scorsese Werk mit Leonardo Di Caprio brachte 40 Millionen Dollar ein (Karrierebestmarke für beide!). Der Film wurde ja um ein halbes Jahr verschoben, geschadet hat es ihm aber nicht. Zwar brach Valentinstag (-70% zur Vorwoche) brutal ein aber der Film lag mit einem Wochenendeinspiel von 17,1 Mio. Dollar bei guten 87,4 Mio. Dollar – also kein Grund traurig zu sein. Platz 3 geht an einen guten alten Bekannten. Avatar hat die 700 Millionen Marke vor den Augen und das nach einem 16,1 Mio. Wochenende (Woche ZEHN!). Wo soll das noch Enden? Platz vier ging an Percy Jackson mit 15,3 Mio. Dollar und Platz 5 für Wolfman der knapp 10 Millionen eingespielt hat.

1. Shutter Island 40 Mio. Dollar

2. Valentinstag 17,1 Mio. Dollar (87,4 Mio. Dollar eingespielt

3. Avatar 23 Mio. Dollar (kurz vor der 700 Mio. Dollar Marke)

4. Percy Jackson 15,3  Mio. Dollar

5. Wolfman  10 Mio. Dollar

Das Poster geht ganz klar an Shutter Island, ich glaube auf den Film kann man sich freuen (Metascore 61%)

Leonardo DiCaprio im Doppelpack

Für mich war DiCaprio lange Zeit nicht wirklich ein richtiger Schauspieler. Das lag einzig und allein an der Rolle in Titanic. Die Art und Weise wie er gespielt hat, hat mir und vielen anderen (nur Männer :-)) missfallen. Danach habe ich seine Filme gemieden (u. a. The Beach, Gangs of New York). Aber ich muss sagen der Leo hat die Kurve gepackt.

In The Departed, Blood Diamond und ganz besonders in Revolutionary Road (In Zeiten des Aufruhrs), zeigt er was er kann und er kann es wirklich gut. Deswegen bin ich richtig gespannt auf seine zwei neuen Filme.

Zum einen wäre da „Shutter Island“, da ist nun ein zweiter Trailer veröffentlicht worden. DiCaprio spielt einen US-Marshal der auf der abgelegenen Insel „Shutter Island“ versucht, das verschwinden einer Mörderin aus einer Irrenanstalt aufzuklären. Während der Ermittlungen stößt er beim Personal auf Ablehnung und hat im Laufe des Films mit eigenen psychischen Problemen zu kämpfen. „Shutter Island“ basiert auf einem Roman von Dennis Lehane, dieser hat bereits das Buch zu „Mystic River“ geschrieben. Verfilmt wurde „Shutter Island“ von niemand geringerem als Martin Scorsese. DiCaprio und Scorsese hatten ja bereits bei „Gangs of New York“, „Aviator“ und „The Departed“ zusammen gearbeitet und kennen sich dementsprechend gut. Auch die restliche Riege der Schauspieler (Mark Ruffalo, Ben Kingsley) kann sich sehen lassen. Schaut Euch bitte den Trailer an, der ist wirklich eine Granate. Sehr atmosphärisch mit einem Horroreinschlag. Ist derzeit wohl einer der besten Trailer. Release ist im Februar 2010, war aber eigentlich angesetzt für dieses Jahr. Der Verleih hatte aber immense Angst, dass der Film dieses Jahr untergeht, deswegen hat man ihn verschoben. Bei dem Trailer ist die Angst aber ungerechtfertigt.

Ein weiterer Film mit DiCaprio, und darauf dürfen wir sehr gespannt sein, ist das neue Werk von Christopher Nolan (The Dark Knight). Der Film heißt „Inception“ (Übersetzt: Anbeginn, Anfang) und der Teaser ist eine weitere Granate. Über den Inhalt wird noch geschwiegen aber lt. Warner Bros. wird der Film ein „zeitgenössischer SciFi-Actionfilm, angesiedelt in der Architektur des Geistes“.

Der Teaser geht in Richtung Matrix mit einem Schuss Dark City. Das wenige was man sieht, macht bereits jetzt schon einen fulminanten Eindruck. Neben DiCaprio spielen noch Marion Cotillard (Public Enemies), Ellen Page (Juno) und Joseph Gordon-Levitt (Brick). Genießt den Teaser der macht richtig Lust auf mehr.