Schlagwort-Archive: Peter Jackson

Born of Hope…Wir warten auf den Hobbit

Hallo Tolkien Fans, Lord of the Ring Anhänger aufgepasst.

Ein Fan der beliebten Buchtriologie und der gesamten Tolkienwelt, Kate Madison, hat sich ein Herz gefasst (dabei auch tief in ihren Geldbeutel geschaut) und ein Prequel zu ‚Herr der Ringe‘ gedreht. Zwar ein Fanfilm (daher natürlich keine aufwendigen CGI Effekte), aber gerade dadurch ein Film mit Charme. Darüberhinaus schaffen es die Hauptdarsteller Christopher Dane und Kate Madison herself ihren Charakteren etwas Tiefe zu geben. Die Geschichte handelt von Aragorns Eltern, Arathorn und Gilraen. Wie sie sich kennengelernt haben und danach versuchen den Machenschaften Saurons zu entkommen. Der Film überzeugt auch mit grandiosen Landschaftsaufnahmen und allein der Aufwand, der bei den Kostümen verwand wurde, ist ein Ansehen auf alle Fälle wert.

Auf der Filmseite sollte eigentlich der Film zur freien Verfügung stehen, leider wird man aber darauf hingewiesen, daß es anscheinend zu Urheberrechtsproblemen mit Konami gekommen sei und er daher von Youtube wieder verbannt wurde. Offiziel gibt es aber dazu keine Stellungnahme. Nach dem Trailer habe ich euch einen Link gepostet, wo ihr euch den Film anschauen könnt (inkl. deutscher Untertitel). Wer also den Trailer gut findet…schaut ihn euch ganz an. Der Film geht eine Stunde, also vertretbar. Brechen wir eine Lanze für das Independent Kino.

Hier der Link zum Film -> Born of Hope

Werbeanzeigen

Kino Besucherzahlen KW 8 BRD + USA – Avatar Woche Zehn – Nr. 1

Woche Zehn seit dem Avatar Kinostart in Deutschland. Das Wetter wird besser, aber an den Kassen ist keine Besserung in Sicht :-). Zehnmal hintereinander die Nr. 1 zu stellen, das ist nur der Titanic gelungen und jetzt Avatar. Mit über 370.000 Besuchern liegt der Film nun bei 9,2 Mio. Besuchern und steuert Tapfer auf die Zehn-Millionen-Marke zu. Das ist seit 2004 keinem Film mehr gelungen. Damals war noch (T)Raumschiff Surprise der Renner mit über 9 Millionen Besuchern. Aber auch die anderen Filme hielten sich gut. Platz zwei ging an Percy Jackson (auch ein Fox Film) mi 195.000 Besuchern. Der Valentinstag brachte nochmals 165.000 verliebte Kinogänger hervor. Platz vier findet sich der erste Neuling. Denzel Washington in The Book of Eli brachte 140.000 die Endzeitstimmung näher. Die Top 5 schließt Sherlock Holmes mit 130.000 Besuchern ab. Es gab aber auch viele weitere Neustarts hier mal kurz hintereinander aufgelistet (Rock It 130.000 Tickets, In meinem Himmel (von Peter Jackson) 100.000 Tickets, Der Ghostwriter 90.000 Besucher, Die Friseuse 65.000 Tickets, Invictus – Unbezwungen 25.000 Tickets (leider floppt das neue Eastwood Werk an den Kassen :-()

Besucherzahlen Deutschland:

1. Avatar 370.000 Besucher (über 9,2 Mio. Besucher)

2. Percy Jackson 195.000 Besucher

3. Valentinstag 165.000 Besucher

4. The Book of Eli 140.000 Besucher

4. Sherlock Holmes  130.000 Besucher (über 1,4 Mio. Besucher)

In den USA ist Shutter Island richtig gut durchgestartet. Das Scorsese Werk mit Leonardo Di Caprio brachte 40 Millionen Dollar ein (Karrierebestmarke für beide!). Der Film wurde ja um ein halbes Jahr verschoben, geschadet hat es ihm aber nicht. Zwar brach Valentinstag (-70% zur Vorwoche) brutal ein aber der Film lag mit einem Wochenendeinspiel von 17,1 Mio. Dollar bei guten 87,4 Mio. Dollar – also kein Grund traurig zu sein. Platz 3 geht an einen guten alten Bekannten. Avatar hat die 700 Millionen Marke vor den Augen und das nach einem 16,1 Mio. Wochenende (Woche ZEHN!). Wo soll das noch Enden? Platz vier ging an Percy Jackson mit 15,3 Mio. Dollar und Platz 5 für Wolfman der knapp 10 Millionen eingespielt hat.

1. Shutter Island 40 Mio. Dollar

2. Valentinstag 17,1 Mio. Dollar (87,4 Mio. Dollar eingespielt

3. Avatar 23 Mio. Dollar (kurz vor der 700 Mio. Dollar Marke)

4. Percy Jackson 15,3  Mio. Dollar

5. Wolfman  10 Mio. Dollar

Das Poster geht ganz klar an Shutter Island, ich glaube auf den Film kann man sich freuen (Metascore 61%)

Kino Besucherzahlen KW 3 BRD + USA – Avatar auf Tauchgang!

#Update#: Die aktuellesten Zahlen vom 22.03.2010 findet Ihr hier

Avatar, Avatar, Avatar….der Film ist das Phänomen des Jahres (bzw. auch des alten Jahres). Erfolgreich aber auch kontrovers, wie man an den hitzigen Kommentaren sehen kann. Jedenfalls läuft er weiter und immer mehr Besucher strömen in die Kinos.

Deutschland:

Weitere 590.000 Zuschauer sahen „Avatar – Aufbruch nach Pandora“, der als dritterfolgreichster Titel des Jahres 2009 kurz vor dem Sprung über die Sechs-Mio.-Besucher-Marke steht.

„Friendship!“, das erste Projekt der deutschen Columbia Pictures Filmproduktion, feierte mit 345.000 Besuchern  einen fulminanten Einstieg auf Platz zwei – somit der erste deutsche Hit des jungen Kinojahres.

Platz drei ging mit 165.000 Kinogängern an „Alvin und die Chipmunks 2 „, und auf vier ist Ihnen „Haben Sie das von den Morgans gehört?“ mit 145.000 Besuchern hart auf den Fersen.

„Zweiohrküken“ beschließt die Top fünf mit 120.000 Zuschauern.

„Das Kabinett des Dr. Parnassus“ ist auf Platz sechs noch sechsstellig. Während „Soul Kitchen“ mit etwa gesamt 770.000 Besuchern kurz davor steht, „Gegen die Wand“ als erfolgreichsten Film von Fatih Akin abzulösen.

Neu in den Top Ten sind überdies „Nanga Parbat“ (Reinhold Messner) mit 65.000 Besuchern  und „Old Dogs – Daddy oder Deal“ mit 45.000 Zuschauern.

USA:

In den USA wird „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ am Montag am Ende des viertägigen Martin-Luther-King-Wochenendes die 500-Mio.-Dollar-Einspielhürde passieren und steht weltweit beim Boxoffice auf 1,6 Mrd. Dollar.

(Somit wird der Abstand zwischen „Avatar“ und „Titanic“  zunehmend geringer. Cameron’s Liebesepos hatte in den USA 600,8 Mio. Dollar und weltweit 1,84 Mrd. Dollar umgesetzt.)

Das beste fünften Wochenende aller Zeiten 😉 schliesst „Avatar“ also mit 41,3 Mio. Dollar ab.

Aber auch das Ergebnis von „The Book of Eli“ lässt sich sehen: Mit 31,6 Mio. Dollar am Wochenende  markierte der apokalyptische Thriller den besten Start eines Films mit Denzel Washington in der Hauptrolle – und bescherte Produzent Joel Silver den zweiten Hit binnen eines Monats, denn tatsächlich ist es „Book of Eli“ zuzuschreiben, dass Silvers zweite Produktion, „Sherlock Holmes“, mit 9,8 Mio. Dollar am Wochenende abbaute, weil er die gleiche Zielgruppe anspricht. Aber 181,4 Mio. Dollar nach dem vierten Wochenende sind dennoch ein stattliches Ergebnis für den Meisterdetektiv.

Eine Überraschung hielt auch „In meinem Himmel“ parat.  Peter Jacksons Bestsellerverfilmung startete das erste Wochenende  mit 17 Mio. Dollar nach drei Tagen und 20 Mio. Dollar nach vier Tagen erfreulich stark.

„Alvin und die Chipmunks 2“ landete mit 16 Mio. Dollar nach vier Tagen auf Platz vier.

Auf Platz sechs meldete sich die Jackie Chan Komödie  „Spy next door“ mit 9,7 Mio. Dollar.

Somit ist in dieser Woche auch wieder klar, an wen das Siegesbild geht?? Jupp, mal wieder Avatar 🙂