Schlagwort-Archive: Titanic

Avatar ist an der Spitze angekommen

Es ist vollbracht. James Cameron hat mit seinem 3D Spektakel den Erfolg seines letzten, großen Kinofilms obsolet geführt und einen neuen Rekord aufgestellt. Avatar – Aufbruch nach Pandora steht auf Platz 1. Mit insgesmt 1,859 Milliarden Dollar (555 Millionen in den USA und 1,304 Milliarden weltweit) steht er leicht vor Titanic mit 1,843 Milliarden. Zu diesem Erfolg hatte 3D zu 72 % beigetragen. Dies ist die Prozentzahl der verkauften Kinokarten in 3D Vorführungen. Wir gratulieren James Cameron, stehen aber auch kritisch dem ganzen gegenüber…dabei ist uns eure Meinung wichtig. Wer Lust hat, kann sich gerne auf Facebook an dieser aktuellen Diskussion beteiligen:

Hat Avatar diesen Erfolg verdient?

Hier der Link

Kino Besucherzahlen KW 3 BRD + USA – Avatar auf Tauchgang!

#Update#: Die aktuellesten Zahlen vom 22.03.2010 findet Ihr hier

Avatar, Avatar, Avatar….der Film ist das Phänomen des Jahres (bzw. auch des alten Jahres). Erfolgreich aber auch kontrovers, wie man an den hitzigen Kommentaren sehen kann. Jedenfalls läuft er weiter und immer mehr Besucher strömen in die Kinos.

Deutschland:

Weitere 590.000 Zuschauer sahen „Avatar – Aufbruch nach Pandora“, der als dritterfolgreichster Titel des Jahres 2009 kurz vor dem Sprung über die Sechs-Mio.-Besucher-Marke steht.

„Friendship!“, das erste Projekt der deutschen Columbia Pictures Filmproduktion, feierte mit 345.000 Besuchern  einen fulminanten Einstieg auf Platz zwei – somit der erste deutsche Hit des jungen Kinojahres.

Platz drei ging mit 165.000 Kinogängern an „Alvin und die Chipmunks 2 „, und auf vier ist Ihnen „Haben Sie das von den Morgans gehört?“ mit 145.000 Besuchern hart auf den Fersen.

„Zweiohrküken“ beschließt die Top fünf mit 120.000 Zuschauern.

„Das Kabinett des Dr. Parnassus“ ist auf Platz sechs noch sechsstellig. Während „Soul Kitchen“ mit etwa gesamt 770.000 Besuchern kurz davor steht, „Gegen die Wand“ als erfolgreichsten Film von Fatih Akin abzulösen.

Neu in den Top Ten sind überdies „Nanga Parbat“ (Reinhold Messner) mit 65.000 Besuchern  und „Old Dogs – Daddy oder Deal“ mit 45.000 Zuschauern.

USA:

In den USA wird „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ am Montag am Ende des viertägigen Martin-Luther-King-Wochenendes die 500-Mio.-Dollar-Einspielhürde passieren und steht weltweit beim Boxoffice auf 1,6 Mrd. Dollar.

(Somit wird der Abstand zwischen „Avatar“ und „Titanic“  zunehmend geringer. Cameron’s Liebesepos hatte in den USA 600,8 Mio. Dollar und weltweit 1,84 Mrd. Dollar umgesetzt.)

Das beste fünften Wochenende aller Zeiten 😉 schliesst „Avatar“ also mit 41,3 Mio. Dollar ab.

Aber auch das Ergebnis von „The Book of Eli“ lässt sich sehen: Mit 31,6 Mio. Dollar am Wochenende  markierte der apokalyptische Thriller den besten Start eines Films mit Denzel Washington in der Hauptrolle – und bescherte Produzent Joel Silver den zweiten Hit binnen eines Monats, denn tatsächlich ist es „Book of Eli“ zuzuschreiben, dass Silvers zweite Produktion, „Sherlock Holmes“, mit 9,8 Mio. Dollar am Wochenende abbaute, weil er die gleiche Zielgruppe anspricht. Aber 181,4 Mio. Dollar nach dem vierten Wochenende sind dennoch ein stattliches Ergebnis für den Meisterdetektiv.

Eine Überraschung hielt auch „In meinem Himmel“ parat.  Peter Jacksons Bestsellerverfilmung startete das erste Wochenende  mit 17 Mio. Dollar nach drei Tagen und 20 Mio. Dollar nach vier Tagen erfreulich stark.

„Alvin und die Chipmunks 2“ landete mit 16 Mio. Dollar nach vier Tagen auf Platz vier.

Auf Platz sechs meldete sich die Jackie Chan Komödie  „Spy next door“ mit 9,7 Mio. Dollar.

Somit ist in dieser Woche auch wieder klar, an wen das Siegesbild geht?? Jupp, mal wieder Avatar 🙂

Leonardo DiCaprio im Doppelpack

Für mich war DiCaprio lange Zeit nicht wirklich ein richtiger Schauspieler. Das lag einzig und allein an der Rolle in Titanic. Die Art und Weise wie er gespielt hat, hat mir und vielen anderen (nur Männer :-)) missfallen. Danach habe ich seine Filme gemieden (u. a. The Beach, Gangs of New York). Aber ich muss sagen der Leo hat die Kurve gepackt.

In The Departed, Blood Diamond und ganz besonders in Revolutionary Road (In Zeiten des Aufruhrs), zeigt er was er kann und er kann es wirklich gut. Deswegen bin ich richtig gespannt auf seine zwei neuen Filme.

Zum einen wäre da „Shutter Island“, da ist nun ein zweiter Trailer veröffentlicht worden. DiCaprio spielt einen US-Marshal der auf der abgelegenen Insel „Shutter Island“ versucht, das verschwinden einer Mörderin aus einer Irrenanstalt aufzuklären. Während der Ermittlungen stößt er beim Personal auf Ablehnung und hat im Laufe des Films mit eigenen psychischen Problemen zu kämpfen. „Shutter Island“ basiert auf einem Roman von Dennis Lehane, dieser hat bereits das Buch zu „Mystic River“ geschrieben. Verfilmt wurde „Shutter Island“ von niemand geringerem als Martin Scorsese. DiCaprio und Scorsese hatten ja bereits bei „Gangs of New York“, „Aviator“ und „The Departed“ zusammen gearbeitet und kennen sich dementsprechend gut. Auch die restliche Riege der Schauspieler (Mark Ruffalo, Ben Kingsley) kann sich sehen lassen. Schaut Euch bitte den Trailer an, der ist wirklich eine Granate. Sehr atmosphärisch mit einem Horroreinschlag. Ist derzeit wohl einer der besten Trailer. Release ist im Februar 2010, war aber eigentlich angesetzt für dieses Jahr. Der Verleih hatte aber immense Angst, dass der Film dieses Jahr untergeht, deswegen hat man ihn verschoben. Bei dem Trailer ist die Angst aber ungerechtfertigt.

Ein weiterer Film mit DiCaprio, und darauf dürfen wir sehr gespannt sein, ist das neue Werk von Christopher Nolan (The Dark Knight). Der Film heißt „Inception“ (Übersetzt: Anbeginn, Anfang) und der Teaser ist eine weitere Granate. Über den Inhalt wird noch geschwiegen aber lt. Warner Bros. wird der Film ein „zeitgenössischer SciFi-Actionfilm, angesiedelt in der Architektur des Geistes“.

Der Teaser geht in Richtung Matrix mit einem Schuss Dark City. Das wenige was man sieht, macht bereits jetzt schon einen fulminanten Eindruck. Neben DiCaprio spielen noch Marion Cotillard (Public Enemies), Ellen Page (Juno) und Joseph Gordon-Levitt (Brick). Genießt den Teaser der macht richtig Lust auf mehr.