Schlagwort-Archive: Trash

Bitch Slap Kritik

Die Filmstarts Kritik zu Bitch Slap ist raus und die ist leider nicht positiv ausgefallen. Laut Filmstarts ist das Intro und das Outro bzw. der Abspann das witzigste am ganzen Film. Wenn das wahr sein sollte, ist der Film mal so richtiger Trash :-). Da kann man dann auf DVD schön zwischen den Szenen springen. Hier noch mal der wunderschöne Trailer:

Advertisements

A.D. – CGI Zombie Trash

In den weiten des WWW ist dieser nette CGI Trailer aufgetaucht. Wie sich herausstellt, versuchen Bernie Goldmann (300) und Ben Hibon (Codehunters) eine Geschichte von Haylar Garcia zu vermarkten. Mit dem Trailer wollen sie hausieren gehen, um ihrer Meinung nach die Mutter aller Zombiefilme in CGI zu produzieren. Wer sich den Trailer anschaut…ich bin dabei 😉

und für die Buben und Mädels, die ‚Codehunter‘ von Ben Hibon nicht kennen….viel Spaß:

ja das kann sich zu einem Riesenspaß entwickeln…oder meint ihr nicht?

Bitch Slap – Bilder vom Allerfeinsten

Beim letzten Post gab es den wunderbaren Trailer zu Bitch Slap, den Film für Männer. Nun sind ein paar leckere Bilder aufgetaucht, die natürlich überhaupt nicht gestellt sind :-). Aber egal da weiß man gleich in welche Richtung der Film geht.

Bitch Slap – Trash vom Allerfeinsten

Twenemo und ich hatten den Teaser bereits letztes Jahr schon erblickt und waren entzückt…ähhm absolut angeekelt. Wirklich furchtbar was die da zeigen, gerade die Frauen kommen in diesem Meisterwerk der Mülleimerkunst sehr schlecht weg. Es dreht sich hier um den Film, mit dem köstlichen Titel Bitch Slap (unbedingt mal draufklicken und die offizielle Website ansteuern, die ist echt gelungen). Über die Story wird natürlich kein Wort verloren. Im Teaser denkt man okay da sind 3 Frauen, eine Wüste, es geht um etwas Kostbares und dazu gibt es jede Menge Action. Schaut selbst (die Musik :-)):

Jetzt ist mir aufgefallen, dass der Film sogar einen Release Termin für Amerika erhalten hat. Der kommt am 08. Januar 2010 ins Kino , wenn auch nur limitiert (heißt nur auf wenigen Leinwänden). Für Deutschland gibt es noch keinen Starttermin. Ich denke dass der direkt auf DVD erscheint, da ist der Film auch besser aufgehoben. Zugleich habe ich mir den neuesten Trailer angeschaut, den Ihr gleich hier unten findet. Ich war echt mal geschockt, weil der Film geht in so eine abgespacede Richtung. Ich habe keine Ahnung warum der sich in Richtung SciFi bewegt. Auch die Animationen und Hintergründe sind richtig schön aus dem Computer. Bitch Slap ist die reinste Trashunterhaltung mit großen Schauwerten würde ich mal sagen. Hoffentlich wird bald ein DVD Release für Deutschland angekündigt.

EL SUPERBEASTO

Der Meister des Trash Horrors ist zurück. Naja er war ja nie weg ;-). Jedenfalls ist jetzt die DVD von Rob Zombies ‚The Haunted World of EL SUPERBEASTO‘ draussen und die ersten Reviews versprechen schonmal sehr viel. Obwohl Zombie mit seinen beiden Halloween Remakes nicht bei jedem punkten konnte, muss man ihm trotzdem ein Gespür für die richtige Art von Horror zusprechen. Devil’s Rejects (für mich einer der besten Road Movies überhaupt/allein für die Schlussszene wurde ‚Free Bird‘ von Lynard Skynard wirklich geschrieben) und House of 1000 Corpses haben uns wunderbar freakige Charaktere beschehrt. Ich denke am ehesten kann man Zombies Stil so beschreiben: „The Munsters (1964), Dracula (1931) und ‚Helter Skelter‘ von The Beatles gemischt mit einer Prise LSD und Wahnsinn.“ Auch die Erotik in Form seiner Frau Sheri Moon Zombie nicht zu vergessen.

In seinem Cartoon Meisterwerk erinnert er uns, was wir an Fritz the Cat, Heavy Metal und FAKK 2 so geliebt haben. Obszönitäten,Sex, Gewalt und eine Art von Kunst, die sich nur in Comics wieder finden lässt. Einfach extrem und überzogen. Aber sind das nicht die Schocker, die uns aus der bekannten Realität ausbrechen lassen? Oder vielleicht doch eher vor Augen führen, wie brutal die Welt wirklich ist? Egal, ich für meinen Teil feier noch ein wenig mit dem Clown und Dr. Satan, Otis kommt auch noch vorbei 🙂 Geniest den Trailer, übrigens sind im Film die Stimmen von Rosario Dawson und Paul Giamatti vertreten.

Auf Chaos und Wahnsinn:

natürlich bekommt Hitler auch sein fett ab 😉

Dazu auch Cameoauftritte von Captain Spaulding

superbeasto

und Michael Myers

el-superbeasto2

Vampire Girl vs. Frankenstein Girl

Neuer Trash erreicht den filmbegeisterten Twenemo.  Am ‚Screamfest Horror Film Festival‘ in Hollywood am 17. Oktober wird dieser Streifen zum ersten Mal vorgeführt. Die Rede ist von dem so illustren Blut-Gore-Thrash Movie ‚Vampire Girl vs. Frankenstein Girl‘. 🙂  Die Story muss der Kracher sein und der tolle Bub von GeekTyrant umschreibt sie so nett, dass ich ihn hier original zu Wort kommen lasse:

„If  you a blood thirsty horror movie fan, then Vampire Girl Vs. Frankenstien Girl is the film for you! Based on a manga by Shungiku Uchida, this moving drama tells a tale of two schoolgirls who pine for the same young lad. Young Mizushima is a handsome fellow with floppy locks who cuts a dashing figure in his school uniform. On Valentine’s Day, new student Monami gives him a box of chocolates that represent life, which is often said to resemble them in many ways. But Monami isn’t just a new student, she is also a vampire, and the chocolates contain her blood, which causes Mizushima to trip balls when he eats them. It is at that moment, when Mizushima is freaking out most mightily, that Monami opens her heart: she wants the two of them to live together forever as vampires. Romantic! But Mizushima already has a girlfriend! Keiko! And she’s pissed! Fortunately she’s got a mad scientist dad, with a secret laboratory on school property, and he turns his daughter into a Franken-Keiko Monster made of bits and pieces chopped from the cooling corpses of her classmates. As we all know, this kind of vampire vs. Frankenstein conflict can only be solved by fighting, beating, stabbing, chewing, clawing and a showdown high atop Tokyo Tower.“

Süß, oder 😉

Robo Geisha – Das nennen wir TRASH

Viele haben wahrscheinlich sehnsüchtig darauf gewartet und nachdem Zak es ja schon angekündigt hat. Hier ist er. Der wohl trashigste Film der letzten Jahre und wahrscheinlich auch noch in nächster Zukunft 🙂   Noboru Iguchi, der Regisseur von ‚The Machine Girl‘, zeigt uns, wie wir Europäer japanische Kultur zu verstehen haben….nämlich überhaupt nicht. Die Geschmacksgrenzen zwischen West und Ost können glaub nicht unterschiedlicher sein. Aber der Reihe nach. ‚The Machine Girl‘ ist ein Film, den man nur in trauter Mehrsamkeit (vorzüglich männliche Mitstreiter oder welches Wort mir noch besser gefällt: Gesinnungslump 🙂 ) und einer gehörigen Portion von halluzinogenen Mitteln ertragen kann. Und glaubt mir, ich hab es alleine probiert.  Aber trotzdem kann man ein leichtes Schmunzeln, bezüglich des Ideenreichtums von Iguchi, nicht verbergen. Daher geniest jetzt….ROBO GEISHA  (am schönsten ist ja der Sprecher)